Fotolia 41020259 XSFrüher (und manchmal auch noch heute) verstand man unter Berufsschule alle beruflichen Bildungsgänge. Das ist heute nicht mehr so. Der Oberbegriff ist BERUFSKOLLEG. Dort werden berufsorientierte Bildungsmöglichkeiten angeboten, bei denen die Schüler(innen) ein Jahr oder mehrere an jedem Tag zur Schule kommen müssen und bei denen höhere Schulabschlüsse (z. B. Abitur) erlangt werden können (vollzeitschulische Bildungsgänge). Daneben gibt es Bildungsgänge für die Auszubildenden, bei denen nur tageweise (oder bei der Organisationsform Blockunterricht mehrere Wochen an jedem Tag) Unterricht erteilt wird. Dies ist streng genommen die BERUFSSCHULE.

Grob unterteit gibt es die allgemeingewerbliche, die gewerblich-technische sowie die kaufmännische Berufsschule. Das Eugen-Schmalenbach-Berufskolleg bietet nur die kaufmännische Berufsschule an. Nachfolgend einige Informationen zur Berufswahl und zur Berufsschule.

 

BERUFSWAHL

Sie stehen kurz vor dem Abschluss einer schulischen Laufbahn (Abitur, Fachabitur, Fachoberschulreife) und überlegen, welchen Beruf Sie wählen könnten? Mit der Wahl Ihres Berufes stehen Sie vor einer Entscheidung, die für Ihr gesamtes Leben eine der wichtigsten Weichenstellungen ist. Dieser Schritt will deshalb besonders gut überlegt sein.

Bei all Ihren Fragen und Entscheidungen stehen wir Ihnen gern mit Rat und Tat zur Seite. Besuchen Sie uns. Nutzen Sie auch unseren „Tag der offenen Tür“ oder die Ausbildungsmessen der Städte und Gemeinden.

Aber was kommt dabei im Einzelnen auf Sie zu? - Wollen Sie sich umfassend über eine Ausbildung im kaufmännischen Bereich oder einem Fachangestelltenberuf mit kaufmännischer Prägung informieren?

Sollten Sie auch nur eine dieser Fragen mit „Ja!“ beantworten, dann sind Sie hier genau richtig, denn wir möchten Ihnen gerne dabei helfen, Antworten zu finden.

Nutzen Sie die Informationen, die wir Ihnen hier auf unserer Internetseite zur Verfügung stellen. Für zusätzliche Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Wenden Sie sich bei Fragen an eines der Schulsekretariate in Altena oder Halver, das Beratungsteam oder direkt an die zuständigen Abteilungsgangsleiter.

ZUSTÄNDIGES BERUFSKOLLEG

Sie sehen, dass nicht alle kaufmännisch-verwaltenden Berufe aufgeführt sind. Dies liegt daran, dass Klassen nur dann dauerhaft an einem Berufskolleg geführt werden dürfen, wenn pro Jahrgang mindestens 16 Schüler(innen) angemeldet sind. Auch kann der Schulträger, sofern er mehrere Berufskollegs betreibt, entscheiden, welches Bildungsangebot das Berufskolleg vorhalten darf. In solchen Fällen müssen Sie leider eine weiter entfernte Berufsschule besuchen.

FREIE WAHL DES BERUFSKOLLEGS 

Auch für Auszubildende gibt es ein jeweils zuständiges Berufskolleg, nämlich das, das am nächsten zum Ausbildungsbetrieb liegt; dieses ist zur Aufnahme verpflichtet, sofern der Bildungsgang dort angeboten wird. Umgekehrt sind die Auszubildenden aber nicht zum Besuch dieses Berufskollegs verpflichtet. Mit Zustimmung des Ausbildungsbetriebes können sie sich an jedem anderen Berufskolleg anmelden, wenn dies z. B. näher zum Wohnort liegt oder ein attraktiveres Angebot macht.

BERUFSSCHULABSCHLUSS UND FACHHOCHSCHULREIFE

Berufsausbildung und Fachhochschulreife (FHR) am ESBK

(Doppelqualifikation)

Das Eugen-Schmalenbach-Berufskolleg bietet Ihnen als Berufsschüler/in unter bestimmten Voraussetzungen die Möglichkeit, am Ende Ihrer Ausbildung mit dem Bestehen der Abschlussprüfung auch die Fachhochschulreife zu erwerben (Doppelqualifikation).

Voraussetzungen

  • Sie haben den mittleren Schulabschluss (Fachoberschulreife) bereits erworben
  • Sie absolvieren eine 3-jährige Berufsausbildung
  • Ihr Ausbildungsbetrieb stimmt dem Besuch des Zusatzunterrichts zu

Aufgrund des hohen Stundenumfangs der Doppelqualifikation sind

  • eine Verkürzung der Ausbildung und
  • die Teilnahme am Differenzierungsbereich innerhalb des Berufsschulunterrichts

nicht möglich.

Organisationsform

Wer die Doppelqualifikation erreichen möchte, nimmt am Zusatzunterricht in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik und Naturwissenschaften teil. Am Eugen-Schmalenbach-Berufskolleg wird für diesen Zusatzunterricht bei Bedarf eine „fachspezifische Lerngruppe" eingerichtet. Das heißt, Auszubildende verschiedener Berufe aus dem Bereich Wirtschaft und Verwaltung werden gemeinsam auf die FHR vorbereitet. Dieser Zusatzunterricht kann in Abhängigkeit von stundenplantechnischen Voraussetzungen jeweils einmal wöchentlich in folgenden Formen durchgeführt werden:

  • Im Anschluss an den regulären Berufsschulunterricht am Nachmittag (ca. 14 - 17 Uhr)
  • In Abendform (ca. 18 - 21 Uhr)
  • Samstag (ca. 8 - 11 Uhr)

Der vorgeschriebene Stundenumfang kann nur erreicht werden, wenn man den Zusatzunterricht bereits ab dem ersten Ausbildungsjahr besucht.

Erwerb der Fachhochschulreife

Die Fachhochschulreife wird zuerkannt, wenn man an dem Zusatzangebot regelmäßig teilgenommen und in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik eine zusätzliche Abschlussprüfung erfolgreich abgelegt hat, den Berufsschulabschluss erworben und die Berufsabschlussprüfung vor der IHK/Handwerkskammer bestanden hat.

Anmeldung

Aufgrund zu geringer Anmeldezahlen konnten wir das Zusatzangebot bisher nicht einrichten. Zu Schuljahresbeginn werden wir wieder umfassend informieren und werben, um Ihnen dieses Angebot machen zu können.

Wenn Sie Interesse an der Doppelqualifikation haben, teilen Sie uns dies bitte schriftlich mit, indem Sie das Formular ausfüllen und im Sekretariat abgeben.

Ansprechpartner: Herr StR Rother