ACHTUNG EU-WETTBEWERB:

In der Pausenhalle finden Sie an verschiedenen Stellen den Aushang eines aktuellen EU-Wettbewerbs EUROVISIONS. Neben den dort ausgelobten Preisen hat die Schulleitung zusätzlich Preise für die besten Beiträge aus dem ESBK zur Verfügung gestellt. Also: Mitmchen lohnt sich!

 

INTERNATIONALE AKTIVITÄTEN

In den letzten 5 Jahren hat das ESBK seine internationalen Aktivitäten deutlich ausgeweitet. Neben den von der EU geförderten Projekten COMENIUS, DA VINCI und ab 2014 auch ERASMUS+ wurden auch feste Kontakte nach Serbien und Indonesien geknüpft.

Darüber hinaus finden auch regelmäßig Schulfahrten in die Länder statt, deren Sprachen die Schülerinnen und Schüler lernen (Spanien, Frankreich, England).

Gemeinsam mit unseren Schülerinnen und Schülern arbeiten wir an diversen europaorientierten Inhalten, fördern das Erlernen der Fremdsprachen und machen bilinguale Angebote.  Dabei ist es auch Ziel des ESBK, sich als EUROPASCHULE zertifizieren zu lassen.

Auf den folgenden Seiten erhalten Sie einen Überblick über vergangene und aktuelle Europa-Aktivitäten am Eugen-Schmalenbach-Berufskolleg.

 

ESBK - Vocational College

Our college is the centre of economic vocational education and training in the south of the district Märkischer Kreis. We are located between the cities of Halver and Lüdenscheid. The city of Altena hosts our subsidiary. In total approximately 2,000 students attend our school, 1,500 students normally go to our main building in Halver/Lüdenscheid and about 500 students attend our branch in Altena.

The so-called “Berufskolleg” is a rather complex type of school, as students have the opportunity to subscribe to many different courses, mainly depending on the type of school leaving certificate they have reached up to 16 years of age.

On the one hand German teenagers have the chance to sign a contract with a company in order to become a qualified assistant in a particular job. This could be an office clerk in an industrial company, bank or shop for example. These apprenticeships normally last three years, in which students go to school twice a week (part time) and do the practical job in the company three times a week. At the end of the apprenticeship they have to pass a written and practical exam and after having passed the exam successfully they can call themselves Industriekaufmann (industrial office clerk), Bankkaufmann (bank clerk) or Einzelhandelskaufmann (retail business management assistant) respectively. These qualifications in Germany are the reason why unemployment among under 25 years old people is relatively low compared to the figures of other European countries. Of course there exists a much wider variety of possible exams focussing on computers, law, wholesale trade, local administration authorities, different types of service jobs etc..

On the other hand those teenagers who have not decided to start an apprenticeship can leave secondary school after year 9 or year 10 with the so-called German “Hauptschulabschluss” or Realschulabschluss (General Certificate of Secondary Education). These pupils have the opportunity to get an entrance qualification for the so-called German “Fachhochschule” (polytechnical college)/ university or they have the intention to reach higher qualifications to be more competitive on the market for qualified apprenticeships (see above). So, depending on the individual quality of the school leaving certificate, they can reach higher qualifications (for example from GCSE to A-levels). These examples describe the career of full time students.

As mentioned in the beginning, the Eugen-Schmalenbach Berufskolleg is the centre of economic vocational training. Because of this all of our students are able to gain a wide variety of competences required in their later jobs. In this context we put special importance on competences in the fields of computers (office, java), business administration (calculation, bookkeeping or cost accounting) and languages (business English, French, Spanish).

Our youngest students are about 15 or 16 years old and stay with us between 1 and 6 years, depending on the individual career choices.

Kooperationspartner ADC College Harrow/London

Im Rahmen des LEONARDO DA VINCI Projektes in 2013 und des ERASMUS+ Projektes in 2014 hat das Eugen-Schmalenbach Berufskolleg bereits 30 Schüler in 2013 und 29 Schüler in 2014 nach London entsandt. Dieses war für die Schüler, die beteiligten Unternehmen und die Schule ein sehr erfolgreiches Projekt, an welches das Eugen-Schmalenbach Berufskolleg zum Zuge des ERASMUS + Projekts anknüpfen möchte. Die Zusammenarbeit mit dem ADC College in London erwies sich als äußerst konstruktiv und stellt eine sehr gute Basis für zukünftige partnerschaftliche Kooperation dar.

Das ADC College in Harrow/London wurde 1991 gegründet und ist als Teil der ADC Technology Training Ltd. seit mehr als 20 Jahren in der Berufsweiterbildung tätig. ADC ist ein Sprach- und Weiterbildungszentrum im Nordwesten von London, mit einem Bildungsangebot für Schüler der Sekundarstufe im allgemeinsprachlichen Bereich und einem Schwerpunkt auf der beruflichen Weiterbildung für junge Berufstätige und Lehrkräfte aller Bildungsstufen.

Das ADC College ist ein vom British Council anerkanntes und akkreditiertes Qualitätsinstitut, das unter anderem durch das Matrix-Siegel ausgezeichnet ist, das in Großbritannien die Standards von Informationsverbreitung und -beratung garantiert. Seit 2010 bietet das College in Kooperation mit Londoner Arbeitsämtern und Gemeindezentren Berufsberatung und Bewerbungstraining an, den sog. National Careers Service. Es ist ein anerkanntes Prüfungszentrum für City Guilds Zertifikate und Prüfungen des Trinity College London.

Das Personal am ADC College setzt sich aus 22 Angestellten aus sieben europäischen Ländern zusammen, die sich in unterschiedlichen Teilbereichen der Organisation von Arbeitspraktika, beruflichen Fortbildungsseminaren, internationalen Sprachprojekten und der Vermittlung von Gastfamilienunterkünften widmen. Separat wird die Berufsberatung unter dem Siegel des National Careers Service durchgeführt.

Durch enge Zusammenarbeit mit lokalen Arbeitgebern im Großraum London, ermöglicht eine Kooperation mit dem ADC College die Verknüpfung von berufsrelevanten Sprachkenntnissen, interkulturellem Training mit einer direkten Nähe zum internationalen Arbeitsmarkt.

Das ADC College fungiert als Partnereinrichtung zahlreicher europäischer Bildungsinstitute und Programmteilnehmern aus fast allen EU-Mitgliedsländern.

Das Unternehmen vermittelt Praktikanten in entsprechende Unternehmen, betreut die Praktikanten, organisiert die Unterkunft und sorgt für den ordnungsgemäßen Ablauf des Praktikums.

Die Verantwortlichen des Instituts besuchen die Unternehmen im Voraus, sprechen mit den Verantwortlichen und stellen sicher, dass sie den Ansprüchen gerecht werden. Das ADC College bietet einen motivierenden Sprachunterricht von 15 Zeitstunden (dies entspricht 20 Schulstunden) pro Woche durch hochqualifizierte native speaker. Der Unterricht wird in niveaudifferenzierten Kleingruppen organisiert; die Programmteilnehmer werden ganz nach den individuellen Bedürfnissen gefördert und gefordert. Die Trainingsmodule umfassen etwa business related small talk, application training, business communication oder auch marketing. Der Unterricht findet in der Form von interaktiven Rollenspielen, gruppendynamischen Diskussionen und berufsrelevantem Kommunikationstraining statt Die Teilnehmer werden in gastfreundlichen Familien untergebracht; die Teilnehmer wohnen in direkter Nähe zum College in Harrow.

Dem Eugen-Schmalenbach-Berufskolleg ist es sehr wichtig, dass sich die vorliegende Internationalität der Betriebe auch in den schulischen Aktivitäten und Angeboten niederschlägt. In diesem Zusammenhang erlangt ein Auslandsaufenthalt im Rahmen der beruflichen Erstausbildung eine besondere Bedeutung, weil die oben beschriebenen Kompetenzen im Anschluss an die Ausbildung im Regelfall von den Unternehmen vorausgesetzt werden.

In den beiden vergangenen Jahren war das ADC College dem Eugen-Schmalenbach Berufskolleg ein verlässlicher Partner.

http://www.adccollege.eu

Blog vom Auslandspraktikum in London

Erasmus+ - 2015

Im Jahr 2015 wird wieder das Projekt "work placements in London" durchgeführt. Es unterstützt angehende Industriekaufleute, Kaufleute für Büromanagement sowie Kaufleute im Groß- und Außenhandel bei einem Praktikum in London. Dieses wird intensiv in verschiedenen vorbereitenden Treffen und natürlich auch durch den obligatorischen Fremdsprachenunterricht vorbereitet.

Blog vom Auslandspraktikum 2015

DELE-Zertifizierung

DELE - Diploma de español como lengua extranjera:

Diese international anerkannte Spanischprüfung können Schüler des ESBK jährlich unter der Leitung der zertifizierten Kolleginnen Stefanie Fröndhoff und Dr. Saskia Baumert im Herbst zur Hälfte des regulären Preises ablegen. Bei mehr als 20 Schülerinnen und Schülern findet die Prüfung im Haus statt, ansonsten in einer Schule der näheren Umgebung. Die Prüfung orientiert sich an den europäischen Referenzrahmen für Sprachen und gliedert sich dementsprechend in die Bereiche A1, A2, B1, B2, C1 und C2, wobei A1 die leichteste Prüfung ist. Das in Spanien ausgestellte Diplom dient der besseren internationalen Vergleichbarkeit von Sprachprüfungen, unter anderem bei der Bewerbung auf dem internationalen Arbeitsmarkt, da auf der ganzen Welt am gleichen Tag die gleiche Prüfung geschrieben wird. Anmeldungen zur Prüfung und weitere Informationen (v)erteilt Frau Baumert.

 

Bild mit Cristina Panunzio: DELE Absolventin 2013 mit B1 Diplom

KMK-Zertifizierung

Die Schülerinnen und Schüler des ESBK haben die Möglichkeit, an den KMK-Fremdsprachenzertifikatsprüfungen teilzunehmen.

Jedes Jahr im Dezember und im März bestehen 15-20 angehende Bankkaufleute und ca. 30 angehende Industriekaufleute sowie angehende Kaufleute im Groß- und Außenhandel die Zertifikatsprüfungen auf verschiedenen Niveaustufen. Besonders erwähnenswert ist, dass neben den Prüfungen in der Zielsprache Englisch, mehr und mehr Schülerinnen und Schüler auch die Prüfung in Spanisch ablegen.

 

Nähere Informationen zum KMK-Fremdsprachenzertifikat erhalten Sie unter folgendem link:

http://www.bezreg-arnsberg.nrw.de/themen/b/bk_kmk_zertifikat/index.php

Termine KMK-Prüfungen 2016/2017

Prüfungstermine KMK-Zertifikatskurse 2016/2017

Datum der schriftlichen Prüfung Sprache Fachbereich/Ausbildungsberuf KMK-Stufe     Ansprechpartner
      I II III IV  
06.12.2016 Englisch Bankkauffrau/Bankkaufmann     X   Herr Fröndhoff
06.12.2016 Englisch Industrie/ Büro/ Großhandel   X X   Herr Quast
14.03.2017 Englisch Industrie/ Büro/ Großhandel   X X X Herr Quast
21.03.2017 Spanisch Industrie/ Büro/ Großhandel X X X   Frau Fröndhoff
04.04.2017 Französisch Industrie/ Büro/ Großhandel X X X   Frau Baltes

Die mündlichen Prüfungen finden jeweils einen Tag nach der schriftlichen Prüfung statt.

Abgeschlossene Projekte

Erasmus+ 2014

Im Jahr 2014 wurden zwei Erasmus+ Projekte durchgeführt.

Ein Projekt hat den Titel "work placements in London" und unterstützt angehende Industriekaufleute sowie Kaufleute im Groß- und Außenhandel bei einem Praktikum in London. Dieses wird intensiv in verschiedenen vorbereitenden Treffen und natürlich auch durch den obligatorischen Fremdsprachenunterricht vorbereitet.  Blog vom Erasmus+ - Projekt 2014

Ab 2014 wird unser ehemaliges Comenius Projekt mit zahlreichen weiteren Projekten unter dem Namen Erasmus+ zusammengefasst. Das kommende Projekt, das hoffentlich im Juli 2014 genehmigt wird, steht unter dem Titel ‚Regionale Besonderheiten im wirtschaftlichen Kontext‘. Die neuen Projektpartner sind Gorizia in Italien, Jaén in Spanien und Istanbul in der Türkei.

ItalienIMG 4484 300pxItalien 2014

Im Herbst 2014 startet erstmalig am ESBK ein ENSA finanziertes Indonesien-Projekt unter dem Titel ‚Fair Trade oder unfaire Ausbeutung?‘ mit einem Berufskolleg auf der Insel Java in der Stadt Surakarta (Solo). Während dieses dreiwöchigen Projekts werden die deutschen Schüler in zwei Wochen ihrer Ferienzeit und einer Woche danach Hilfe zur Selbsthilfe leisten. In Kooperation mit den javanischen Schülern sollen in den drei Bildungssparten des dortigen Berufskollegs ‚Essen und Trinken‘, ‚Frisöre und Make-up‘ und ‚Schneiderei‘ Waren produziert werden, die auf einem Basar am Ende des Aufenthalts verkauft werden. Mit den Einnahmen kauft unsere Partnerschule Schulbücher fürs kommende Schuljahr.

Ein Rückbesuch der javanischen Gastschüler in Deutschland ist für das Jahr 2015 geplant.

Comenius 2011-2013

In den Jahren 2011 bis 2013 gab es am ESBK ein EU-finanziertes Comenius Projekt unter dem Titel 'Kulinarischer Kulturführer' in Kooperation mit den Ländern Türkei, Bulgarien und Polen wurden bei den jeweiligen Besuchen vor Ort zu sechs unterschiedlichen Rezeptkategorien themenbezogene Aktivitäten durchgeführt. In Deutschland, wo das Thema ‚Festliches Menü‘ war, besuchten wir den Kölner Dom, die Burg Altena mit anschließendem Ritteressen und zahlreiche Weihnachtsmärkte. Es entstand ein viersprachiges Buch, das im Internet unter dem Link http://www.kulinarischer-kulturfuehrer.eu einzusehen ist.

Bulgarien300px
    

 

Bulgarien

 

 

  

Polen300px

 

 

Polen 2013

 

 

 

 

Trkei2012300px

 

 

 

Türkei 2012

 

 

 

Leonardo 2013 - work placements in London

 

 

London 2013

 

 

 

 

 

Differenzierungsbereich - Berufsschule

In der Mittelstufe (Industrie, Groß- und Außenhandel, Büro) haben die Auszubildenden die Möglichkeit, aus einem breit gefächerten Fremdsprachenangebot zu wählen. Der Unterricht orientiert sich an beruflichen Alltagssituationen und ist sehr kommunikativ ausgelegt. Die aktive Nutzung der Fremdsprache im Rahmen von diversen Rollenspielen mindert Hemmungen und steigert die Motivation der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler.

European Business Class und bilinguale Unterichtsangebote

Schülerinnen und Schüler, die die Höhere Handelsschule besuchen möchten, haben die Möglichkeit, sich für die European Business Class zu entscheiden.

Diese zeichnet sich durch die folgenden besondere Angebote aus:

  • verstärktes Fremdsprachenangebot (Englisch, Spanisch und/ oder Französisch)
  • europäisches Recht
  • bilingualer Unterricht im Fach Volkswirtschaftslehre oder
  • bilingualer Unterricht im Fach Politik/Geschichte

Schülerinnen und Schüler, die das Wirtschaftsgymnasium besuchen, nehmen in der Jahrgangsstufe 11 am obligatorischen Kurs economics teil, der ebenfalls bilingual ausgerichtet ist und sich mit aktuellen wirtschaftlichen Themen auseinandersetzt.

Der Europass Mobilität

Schülerinnen und Schüler, die an unseren Austauschprogrammen, wie z.B. Erasmus+  - work placements in London, teilnehmen, erhalten den Europass Mobilität.

Europass Mobilität für Pioniere des Eugen-Schmalenbach-Berufskollegs

2014 Europass0Dreißig angehende Industrie- und Großhandelskaufleute erhielten gestern den Europass Mobilität als offizielle Anerkennung der Europäischen Union zur fortlaufenden Dokumentation ihrer Lern- und Berufserfahrungen im Ausland. Sie haben eine Pionierleistung für das Eugen-Schmalenbach-Berufskolleg erbracht, da sie erstmalig diesen Weg eines dreiwöchigen Praktikums in London gegangen sind. Der europäische Gedanke ist eine tragende Säule der Kooperation des Eugen-Schmalenbach-Berufskollegs mit dem College in London im Rahmen des Leonardo da Vinci Programms. „Wenn wir einander kennen lernen, können wir auch auf dem Weg voranschreiten, uns in Europa besser zu verstehen – kompetente Kommunikation ist dabei ein wichtiger Bestandteil. Nur die Menschen können das Haus Europa bauen, nicht irgendwelche Politiker und Bürokraten in Brüssel oder Straßburg", so Studiendirektor Martin Koch. Er bedankte sich für die engagierte Unterstützung bei der Schulleitung Wolfgang Metzen und Ulrich Fröndhoff, dem Studienrat Christoph Reis, den jeweiligen Ausbildungsunternehmen und „last but not least" bei den Pionieren selbst, die aus der sauerländischen Provinz in die Weltmetropole London gegangen sind.

Nähere Informationen dazu finden Sie hier:

http://www.europass-info.de