25.03.2018

Am letzten Sonntag unserer Zeit in Irland buchten einige von uns noch einmal eine organisierte Tour. Dieses Mal ging es ganz in den Norden der Insel, zum Giant's Causeway. Dieser besteht aus ca 40.000 gleichmäßig geformten Basaltsäulen, die ein Alter von 60 Millionen Jahren aufweisen und 5 km der Küste entlang folgen. Dort verbrachten wir zwei Stunden, in denen viele neue Instagram- und Facebookprofilbilder entstanden und ein kleiner Snack verspeist wurde.

  • 2018-03-26_01
  • 2018-03-26_02
  • 2018-03-26_03
  • 2018-03-26_05

Anschließend ging es mit der Tour weiter zur nahegelegenen Carrick-a-Rede Brücke. Diese wurde vor 350 Jahren zwischen dem Festland und einer unbewohnten Insel zum Zweck des Fischfangs gespannt und mittlerweile ist die 20 Meter lange Brücke eine Touristenattraktion geworden. Für Einige von uns war das Überqueren eine Herausforderung, da bei starkem Wind und wackligen Holzbrettern unter den Füßen die Knie schon mal zu zittern angefangen haben.

Nach einem beschwerlichen und steilen Weg zurück zum Reisebus fuhren wir weiter zu den Dark Hedges, eine aus dem 18. Jahrhundert stammende Buchenallee, welche auch schon mal in der bekannten TV-Serie 'Game of Thrones' zu sehen war.

Nach ein paar letzten Fotos ging es nach diesem schönen und anstrengenden Tag zurück nach Dublin, um von dort zurück zu den Gastfamilien zu fahren und sich auf die letzte Arbeitswoche in Irland vorzubereiten.

Irische Grüße
Nina, Rabia und Celine

 

Cliffs of Moher

WhatsApp Image 2018 03 22 at 23.27.04 sVergangenen Montag haben einige von uns die Cliffs of Moher besucht. Hierbei handelt es sich um eine Touristenattraktion im Westen Irlands, also der anderen Seite der Insel. Erreicht haben wir die Cliffs über eine organisierte Bus-Tour des Reiseveranstalters Paddywagon. Von Dublin aus sind es bis zu den Cliffs of Moher ca. 300km. Unterwegs sind wir an einigen weniger bekannten Sehenswürdigkeiten angehalten um den Trip in Etappen zu unterteilen. Während der Fahrt hat der Tourguide etwas zur Geschichte und Kultur Irlands erzählt. Höhepunkt der Reise waren dann die Cliffs of Moher. Hier angekommen wurden wir zunächst durch ein Museum geleitet, welches anschaulich die Flora und Fauna Irlands beschreibt. Bei den Cliffs WhatsApp Image 2018 03 22 at 23.27.18 sselbst handelt es sich um eine ca. 200 Meter hohe Steinküste, welche besonders durch ihren schroffen, majestätischen Anblick besticht. Großes Glück hatten wir mit dem Wetter. Nicht selten regnet es in dieser Region in Strömen und der Wind peitscht. Auch wenn es am Montag nicht windstill war, so war es zumindest trocken und der Himmel war blau. An den Cliffs verbrachten wir ca. 2 Stunden. Der Rückweg war bis auf einen kurzen Halt an einer Burg recht unspektakulär. Als wir gegen 19 Uhr wieder in Dublin eintrafen, hat sich die Gruppe nach dem anstrengenden Tag schnell aufgelöst wir sind in Vorbereitung auf unseren ersten Arbeitstag ausnahmsweise früh zu Bett gegangen.

Grüße aus Dublin
Niclas, Alex und Simon

20.03.2018 Der erste Arbeitstag

Nun sind wir schon seit über einer Woche in Dublin und kommen mittlerweile mehr oder weniger gut mit dem Verkehrssystem der Stadt klar. Heute mussten wir zum ersten Mal an unserem Arbeitsplatz für die nächsten zwei Wochen auftauchen. Zum Glück haben wir bereits gestern die jeweiligen Strecken zur Arbeit abgefahren, was auch durchaus zu empfehlen ist, da die Stadt über keine U-Bahn verfügt. Adrian arbeitet in einem Steuerbüro und ich bei einem Immobilienmakler. Da wir nicht sehr zentral wohnen, dauert der Weg mit dem Bus etwa 35 Minuten und für mich etwa 1,5 Stunden. Als Nicht-Pendler ist dies zwar ungewohnt, aber dennoch machbar. Insgesamt lernt man viele neue Menschen und Aufgabenbereiche kennen, so dass man zahlreiche Erfahrungen sammeln kann.

  • IMG-20180319-WA0170
  • IMG-20180319-WA0174
  • IMG_20180320_153756_434
Am gestrigen Montag war in Irland wegen des St. Patrick's Days am Samstag ein Feiertag und wir mussten demnach nicht arbeiten. Alternativ haben wir die Zeit genutzt und die Guinness-Brauerei besichtigt. Zudem haben wir den Dubliner Hafen erkundet, da das Wetter mitspielte. In unseren Bereichen auf der Arbeit kennen wir uns nicht aus, weshalb wir zunächst einfache Tätigkeiten, wie z. B. Stempeln, Lochen, Abheften oder Internet-Recherche betrieben haben. Innerhalb der nächsten Tage wird sich dies jedoch bestimmt ändern, so dass wir auch interessantere Aufgaben erledigen können.

Schöne Grüße

Adrian und Mario

 

16.03.2018 - 18.03.2018 Wochenende in Dublin

Nach unserem letzten Schultag am Freitag den 16.03.2018, machten sich einige von uns auf den Weg Richtung Viking/Medieval Area. Dort gibt es unter anderem alte Gebäude wie einer Burg und der „Christ Church Cathedral‘‘ aus der Wikingerzeit zu sehen. Wir besichtigten das Museum Dublinia, wo wir einiges über das Leben der damaligen Siedler Irlands erfahren konnten. Zudem haben wir uns eine Bildergalerie im „The Coach House“ angesehen. Nach dem Abendessen in unseren Gastfamilien ließen wir den Abend gemeinsam in einem Pub ausklingen.

  • 29315326_1648286298582548_8049723793171546112_o
  • 29339527_1648286981915813_1244597315251994624_o
  • 29342350_1648337168577461_6498815938719121408_o
  • 29342865_1648334705244374_4707481286824951808_o

Samstag der 17.03.2018 war kein gewöhnlicher Samstag, es war der berühmte St. Patrick‘s Day. Ein Feiertag an dem Tausende Menschen aus aller Welt nach Irland reisen um sich die berühmte St. Patrick´s Day Festival Parade anzusehen. Was ein Glück, dass wir genau zu dieser Zeit in Dublin sind! Um rechtzeitig zum Paradebeginn in der Stadt zu sein, haben auch wir uns alle früh morgens auf den Weg dorthin gemacht. Wohin man nur sah, alles und jeder war in grün gekleidet! Hunderte Musikanten und pompöse Umzugswagen zogen durch die Straßen. Nach dem spektakulären Umzug verteilte sich die Menge auf die naheliegenden Pubs um sich dort wieder aufzuwärmen und den Livebands zu zuhören.

Sonntag der 18.03.2018 begann mit etwas ganz ungewöhnlichem für Dublin…Schnee! Trotz des Schneegestöbers ließen wir uns nicht aufhalten und machten uns auf den Weg Richtung City, der ohnehin schon etwas komplizierte Verkehr gestaltete sich dadurch jedoch auch nicht einfacher. Die Wartezeiten der Busse verlängerten sich um einiges, wo uns genügend Zeit blieb ein oder zwei heiße Schokoladen zu genießen. Wir nutzten den Tag um Souvenirs zu kaufen und Postkarten in die Heimat zu schicken.
Frostige Grüße

Vanessa und Gina

15.03.2018

Der dritte Tag begann für uns wieder um sieben Uhr morgens. Nachdem wir uns in warme, möglichst wasserdichte Kleidung geworfen haben, machten wir uns auf den Weg zum College. Unsere erste Mission des Tages war es, nicht wegzufliegen und niemanden mit unseren Regenschirmen zu erschlagen. Im College angekommen, wurden erst einmal die durchnässten Jacken vor die Heizung gehangen, in manchen Fällen wurden auch die Schuhe ausgezogen, um die Socken zu trocknen. Nach einer kurzen Begrüßung durch Herrn Reis begann unser Englischunterricht.

  • 795e02fc-9afd-4b47-a19b-070cf6af4c59
  • 8d41bebe-f380-42ad-92cd-1f18017d192b
  • IMG_0210
  • IMG_0211

Um 12:30 Uhr, als der Unterricht zu Ende war, begaben wir uns erneut in den Sturm und liefen zum ca. einen Kilometer entfernten Shoppingcenter. Hier haben wir zunächst alle gemeinsam zu Mittag gegessen und machten uns dann auf die Suche nach geeigneten Accessoires für den St. Patricks Day. Ein paar von uns konnten ihre musikalischen Talente an einem Klavier im Shoppingcenter unter Beweis stellen. Während eine Gruppe dem Wetter trotzte und sich in der Stadt das Trinity College anschaute, verbrachten die Anderen weiterhin den Tag in dem nahegelegenen Dundrum-Center.
Gegen Abend begaben sich alle auf den Weg zu Ihren Gastfamilien um sich ein wenig aufzuwärmen und zu Abend zu Essen. Es wurde sich noch schnell ein wenig frisch gemacht, bevor ein Teil der Gruppe den Tag in einem Pub in der Innenstadt ausklingen ließ.
Und somit ist bereits die Hälfte der ersten Woche vergangen.

Angelina und Marina

12.03.2018

Nachdem wir alle super herzlich in unseren Gastfamilien aufgenommen wurden ging es für die einen ans auspacken und für die anderen in die ersten Pubs. Die erste Nacht war für alle super und der erste wirkliche Tag des Projekts ging los. Nach vielen Problemen das College zu finden, indem einige im falschen College gelandet sind und einige den falschen Bus genommen haben, hat doch jeder im Endeffekt den Weg gefunden und es fing mit der Einführungsphase an. Danach ging es nach einer kurzen Pause mit dem Englischunterricht weiter. Der Englischunterricht war um 17 Uhr beendet. Danach machte sich jeder auf den Weg zu seiner Gastfamilie in der Hoffnung, dass diesmal alles gut geht. Doch auch auf dem Rückweg gab es Komplikationen, dennoch kamen alle an, auch wenn wir komplett durchnässt waren. Auch das Essen war bei jedem wunderbar. Und somit war der erste Tag geschafft.

  • IMG-20180313-WA0046
  • IMG_20180313_173250_929


Am nächsten Tag hieß es dann wieder für alle um 9 Uhr in das College. Der Englischunterricht mit Brandon war erfolgreich und als dieser um 12:30 beendet war ging es für alle nach Howth. Mit der Luas (Straßenbahn) machten wir uns auf den Weg und landeten in der Bar „The Brasse Monkeys“ um etwas zu essen. Dies war ein Tipp von Brandon. Mit gesättigten Magen haben wir uns dort noch einiges angesehen und es wurden auch einige Fotos geschossen. Anschließend ging es dann wieder zurück und wir haben zum ersten Mal so richtig den Irischen Verkehr erlebt. Dementsprechend hat es ewig gedauert bis wir dann wieder bei unseren Gastfamilien angekommen sind.Der zweite aufregende Tag nahm somit auch sein Ende.

Ina, Justyna und Julia

11.03.2018

Heute war es wieder soweit. Nach einiger Zeit der Vorbereitung sind 15 Schülerinnen und Schüler unserer Schule wieder ins Ausland geflogen. Zum ersten Mal geht es im Rahmen des ERASMUS+ Projektes nach Dublin.

  • WhatsApp_Image_2018-03-11_at_19.18.20
  • WhatsApp_Image_2018-03-11_at_19.18.23
  • WhatsApp_Image_2018-03-11_at_19.18.26
  • WhatsApp_Image_2018-03-11_at_19.18.27

Am Sonntag um 11:00 Uhr haben wir uns pünktlich am Flughafen Köln/Bonn getroffen, um dann nach einem angenehmen Flug pünktlich um 14:30 Uhr in Dublin zu landen. Wir wurden herzlich von 2 Taxifahrern des ADC Colleges in Empfang genommen und verteilten uns sogleich auf 2 Minibusse, die uns zu den jeweiligen Gastfamilien fuhren.

Eine aufregende und lehrreiche Reise hat begonnen. Ich wünsche allen Teilnehmenden eine wunderschöne Zeit und freue mich auf Ihre Berichte. An dieser Stelle finden Sie in den nächsten 3 Wochen weitere Blogeintragungen unserer Schülerinnen und Schüler. Seien Sie gespannt.

Es grüßt aus Dublin
Christoph Reis